What to do in Porto

Nun bin ich schon seit über zwei Wochen wieder aus meinem Urlaub in Porto zurück und natürlich hat mich der Alltag wieder. Langsam wurde es also Zeit für einen kleinen Urlaubspost für euch. 
Schon im Vorfeld meines Urlaubs hatte ich mich etwas über Porto informiert und konnte mir so einige Tipps und Inspirationen aus Blogposts und Travelsites einholen.
Heute möchte ich euch aus meiner Sicht erzählen was ihr machen könnt/solltet wenn ihr mal in Porto seid. 





1. Ribeira & Ponte Dom Luís 
Was ich euch sehr ans Herz legen kann ist die schöne Altstadt mit Flussufer von Porto. Sowohl bei Tag als auch am Abend ist dies eine wunderschöne Kulisse zum entspannen und daher schlendern. Am Douro entlang findet ihr ein Restaurant nach dem anderem und habt die Möglichkeit ganz gemütlich den Abend ausklingen zu lassen und einen Blick auf die Ponte Luis zu werfen. Vor allem die Häuser der Altstadt haben wunderschöne Fassaden und tolle intensive Farben. Die Ponte Luis solltet ihr auch unbedingt ablaufen und einen Blick von oben auf die Stadt werfen, der Ausblick lohnt sich. 







Blick von der Ponte Luís auf die Altstadt



2. Bootstour und Portwein Verkostung
Wenn ihr dann schon am Hafen seid könnt ihr auch gleich eine Bootstour mitmachen. Wir haben unsere Tour über einen typischen Touristenpoint gebucht und hatten gleichzeitig die Möglichkeit Portwein zu testen. 
Allerdings gebe ich euch hier den Tipp, die Bootstour lieber alleine zu buchen und dann eine extra Portwein Verkostung zu machen. Denn in dem Lokal in dem wir waren hat es überhaupt keinen Spaß gemacht. Wir durften nur eine Weinsorte testen, uns wurde nicht mal etwas dazu erklärt und alles war total lieblos und wir wurden mehr oder weniger abgefertigt. 
Da wir aber gerne eine richtige und tolle Portwein Verkostung mitmachen wollten, sind wir danach zu Taylor's Portwein gelaufen. 
Das gesamte Anwesen sah schon unglaublich schön aus und hat einen direkt eingeladen! Auch die Mitarbeiter waren überaus freundlich und haben alles toll erklärt. Mit einem Audioguide wurden wir dann durch die verschiedenen Stationen geführt und haben auch einen richtigen Weinkeller gesehen. Im Anschluss der Führung ging es dann zu der Verkostung. Im Ticket enthalten waren für jeden Gast zwei verschiedene Weine zur Verkostung. Wer mag kann sich, während der Verkostung, ins Haus oder so wie wir in den hauseigenen Garten setzen. Ein weiteres Highlight waren die Pfauen die frei im Garten herum liefen, das hat alles gleich noch idyllischer gemacht. 










3. Piscina de Marés 
Einen Vormittag sind wir dann Richtung Küste gefahren und haben ein paar Stunden im Piscina de Marés verbracht. So etwas habe ich vorher noch nie gesehen und ich war vorab schon total gespannt. Das Piscina de Marés ist eine Poollandschaft die ins Meer reinragt, bzw. Poolbecken die mit Meereswasser und Felsen gestaltet wurden. So ein Freibad ist einfach mal etwas ganz anderes und lohnenswert zu sehen. Allerdings war das Wasser so kalt, dass ich nur einmal schnell hinein gehüpft bin und ganz schnell wieder raus;) 
Danach haben wir uns noch für ein paar Stunden an den angrenzenden Strand gelegt, doch direkt an der Atlantikküste ist es ziemlich windig und kalt. Wer also schnell friert, sollte sich einen Schal oder Pulli einpacken. 





4. Livraria Lello 
Wer Bücher liebt und sich gerne in Büchereien und Buchhandlungen aufhält, wird diese Buchhandlung vermutlich lieben. Sie zählt zu eine der schönsten Europas und der Welt. Wenn man hineinkommt fällt der Blick zuerst auf die große runde Wendeltreppe. In der gesamten Buchhandlung sieht man schönes dunkles Holz, verziert mit tollen Schnitzereien und alten Büchern hinter Glaswänden. Wer die Harry Potter Bücher oder Filme gelesen bzw. gesehen hat wird sich wahrscheinlich,beim Betreten der Handlung direkt daran erinnern. Dies liegt wohl daran das der Livraria Lello Gerüchteweise nachgesagt wird das sie einen Einfluss auf die Romane haben soll, da die Autorin eine Zeit lang in Porto gelebt hat und sich in der Buchhandlung aufgehalten haben soll. 

Als kleinen Tipp: Versucht vielleicht heraus zu finden, an welchen Tagen die Buchhandlung nicht so überlaufen ist. 
Bei uns war dies nämlich leider der Fall, denn es waren so viele Personen in der Buchhandlung das wir kaum einen Fuß vor den anderen setzen konnten. Wir kamen sogar kaum die schöne Wendeltreppe hinauf, weil dort pausenlos Touristenbilder gemacht wurden. Ich musste ziemlich lange warten um ein paar Bilder zu machen auf denen nicht ganz zu viele Leute zu sehen sind. Dieser ganze Trubel hat es etwas schwer gemacht, es zu genießen. 







5. Essen 
Beim letzten Punkt geht es um ein paar Restaurant Tipps die ich euch ans Herz legen möchte. 
Am ersten Abend waren wir in der Monchique Bar essen. Das Personal war sehr freundlich und hat und ganz typisch Fisch mit Salzkruste empfohlen. Diesen haben wir uns dann bei leckerem Wein schmecken lassen. Zum Nachtisch gab es dann einen kleinen Schokoladenkuchen der ebenfalls sehr lecker war. 
Leider muss ich sagen das ich von diesem Essen ganz vergessen habe Bilder zu machen, daher gibt es hier nur die schriftliche Empfehlung;) 


Ein weiteres Restaurant, welches schon ein kleines Highlight war, ist ein Restaurant direkt am Fluss in der Altstadt. Leider konnte ich keinen Namen heraus finden. Aber wenn ihr die kleine Steinmauer am Hafen hinauf geht kommt ihr auf einen schmalen Gang an dem es sehr viele Restaurants gibt. Wenn ihr dann einen sympathischen Mann mit Bart, Hut und bunter Schürze seht seid ihr richtig;) 
Hier haben wir ganz gemütlich draußen, mit Blick auf den Douro und der Ponte Luis, gegessen. Besonders lecker war mein Nachtisch, ein Kuchen aus Eiern, Mandeln, süßem Kürbis und Zimt - einfach himmlisch! 




Wer Lust auf Burger hat sollte unbedingt mal im Honorato vorbei schauen. Dieses Restaurant hat ein ganz tolles Ambiente das vor allem ,durch die ins Auge stechende ,Theke geprägt wird. Je nach Hunger kann man zwischen kleinen und großen Burgern wählen. Zu den Burgern gibt es dann noch eine Portion Pommes. Die Burger haben sehr lecker geschmeckt und es gab eine gute Auswahl verschiedener Beläge. Bei den Getränken war das Restaurant auf Gin spezialisiert und hatte eine riesige Auswahl an Cocktails! 





Am Vorletzten Tag wollten wir nicht im Hotel frühstücken und haben uns wieder in Richtung Altstadt aufgemacht und sind zur Casinha Boutique gelaufen. Hier haben wir dann erstmal ausgiebig gefrühstückt! Auch hier ist die Einrichtung einfach klasse und ich habe mich sofort wohl gefühlt. Sie haben eine tolle Speisekarte, da ist für jeden etwas dabei. Außerdem ist hier alles Gluten- und Laktosefrei, was besonders für Allergiker gut ist. Wir haben uns beim Frühstück für frische Pancakes mit griechischem Joghurt, Früchten und einer Acai Bowle entschieden. Als Getränk gab es den hausgemachten Detox Tea! 
Aber nicht nur zum Frühstück, sondern auch für kleine Snacks und Getränke zwischendurch findet man hier tolle Leckereien. 














Kommentare:

  1. Was für tolle Impressionen und wirklich interessante Tipps! Porto sieht echt toll aus und falls ich mal für einen Urlaub dorthin entscheiden sollte, werde ich deine Tipps bestimmt berücksichtigen.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,
      schön das dir der Post gefällt und du ihn vielleicht für dich nutzen kannst!

      Liebe Grüße, Lisa

      Löschen