Unglaublich leckerer Mohnstrudel

Es wird immer schneller draußen dunkel. Das Wetter ist auch nicht das Wahre und mir ist in letzter Zeit ziemlich oft kalt... Jetzt will ich aber nicht die ganze Zeit herum jammern. Ich habe letzten Samstag ein Frauen-Verwandschafts-Kaffee-Trinken-Und-Kuchen-Essen veranstaltet und es war ein echt super schöner Nachmittag. Mit vielen tollen Gesprächen und viel Lachen.
Zu diesem Anlass war ich mal wieder in der Küche fleißig und habe drei verschiedene Dinge gebacken. Unter anderem war auch ein Mohnstrudel dabei. Das Rezept hierfür habe ich mir abgewandelt, denn eigentlich war es für einen Choclate Swirl Babka. Aber kreativ wie ich bin (hihi), habe ich einen Mohnstrudel gezaubert.


Ihr benötigt:
560g Mehl; 1/2 Pk frische Hefe; 50g Zucker; 1/2 TL Salz; 125g weiche Butter; 150ml warme Milch; 4 Eigelbe; 4 Eiweße; 250g Mohnfix (z.B. von Edeka); 3 Eßl Zucker

Zu Erst die Hefe in der warmen Milch auflösen und kurz stehen lassen. Dann Mehl, Zucker, Salz und Butter in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde in die Mitte geben. Dann die Milch-Hefe-Mischung und vier Eigelbe in die Mulde füllen und jetzt mit einem Knethaken den Teig ca 5 Minuten durschkneten. Dann die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und den Teig für ca. 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte ca. doppelt so groß sein.



Jetzt den Teig zu einem großen Rechteck ausrollen. Der Teig sollte dabei so dünn wie möglich ausgerollt werden (aber nicht das er reißen kann). Dann das Mohnfix darauf verstreichen und an einer Längsseite einen Rand von ca. 1 cm lassen. Dann könnt ihr von den vier Eierweißen zusammen mit den 3 Eßl Zuckern einen Eischnee herstellen. Dafür das Eiweiß in eine saubere und fettfreie Schüssel geben und mit einem Handmixer so schnell wie möglich aufschlagen lassen. Sobald der Eischnee noch weißer wird, den Zucker zugeben und weiterschlagen. Der Schnee ist fertig, wenn man die Schüssel umdreht und nicht heraus fällt. Den fertigen Eischnee auf der Mohnmasse ebenfalls verteilen.


Jetzt den Teig über der Längsseite aufrollen und anschließend zu einem Kranz zusammenbringen. Diesen Kranz müsst ihr jetzt vier Mal in sich drehen, damit ein Strudel entsteht. Dann in eine gefettete und ausgemehlte Kastenform geben und nochmals 30 Minuten ruhen lassen. Dann mit einem Eigelb bestreichen und wer noch möchte, kann schnell noch ein bisschen Crumble-Streusel herstellen und darauf verteilen (Hab ich auch gemacht). Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und den Kuchen etwa 55 Minuten backen lassen.


Ich kann Euch versprechen, dass dieser Kuchen unglaublich lecker ist und eure Wohnung danach einen herrlichen Duft hat.



Kommentare:

  1. Ohh der sieht wirklich suuuper lecker aus!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Mohn ja über alles, nur leider ist in diesen Mohn-Fix-Packungen immer unfassbar viel Zucker drin...trotzdem ein ganz köstliches Rezept! Lg jenny

    AntwortenLöschen
  3. mhm sieht köstlich aus, da werde ich direkt wieder hungrig!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht meeeeeeeeeeega lecker aus! Ich bin zwar nicht so die Kuchenesserin aber so welche ess ich echt gern! Und Mohn mag ich eh total, daher hab ich direkt mal ein Lesezeichen gesetzt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super. Der ist wirklich sehr lecker und zum Nahbacken ein muss! ;-)

      Löschen