Blogging under the Mistletoe - Selbstgemachte Macarons

Heute öffnet sich Türchen Nr. 20 von "Blogging under the misteltoe". 
Gestern gab es schon ein super tolles Rezept für selbstgemachte Apfelringe bei der lieben Maria

Wir möchten euch gerne zeigen wie ihr euch das leckere Gebäck aus Paris in eure Küchen holen könnt und zeigen euch zwei Varianten. 
Seit unserem Besuch in Paris sind wir total begeistert von diesen kleinen feinen Leckereien. Da es natürlich auch zur Weihnachtszeit passen soll, haben wir uns überlegt Pistazien und Gingerbread Macarons zu machen. 


Für den Baiserteig macht ihr folgendes Grundrezept: 

90g gemahlene Mandeln 
150g Puderzucker 
2 Eweiß (72g exakt abgewogen) 
1 Prise Salz 
20g Zucker 
farbige Lebensmittelpaste 

Die gemahlenen Manden und den Puderzucker gemeinsam nochmals fein mahlen.
Dann gebt ihr das Eiweis mit dem Salz zusammen in eine Rührschüßel schlagt die Masse mit einem Handrührgerät so lange bis sie weißlich wird. Den Zucker langsam dazugeben und so lange verquirlen bis sich die Zuckerkristalle komplett aufgelöst sind und die Masse steif ist. 
Jetzt so viel Lebensmittelpaste darunterquirlen, bis der Teig die gewünschte Farbe erreicht. 
Zum Schluß kommt dann die Puderzucker- Mandel- Mischung dazu. Einfach vorsichtig unterheben bis alles gut vermischt und eine dicke schumige/klebrige Konsistenz entstanden ist. 

Am Einfachsten ist es, wenn ihr eine Macaron Backform habt, denn so werden sie gleichmäßiger, als wenn ihr es frei Hand macht. 
Wer keine Backform hat benutzt einfach Backpapier und kann ein Schnapsglas als Schablone verwenden.
Die fertige Masse füllt ihr nun in einen Spritzbeutel und schneidet unten die Ecke ab. Dann macht ihr gleichmäßig große Tupfen auf das Backpapier/in die Backform. Die Macarons nun ca. 20 Minuten an der Luft antrocknen lassen. 
Den Backofen auf 150°C Ober- und Unteritze vorheizen und die Macarons auf unterster Schiene für 12 Minuten backen lassen. 
Behaltet sie aber immer im Auge, denn sie dürfen nicht braun werden. Wenn sie fertig sind müssen die Macarons vollständig auskühlen.

Für die Pistazien Macarons haben wir grüne und für die Gingerbread Macarons haben wir braune Lebensmittelpaste in das Grundrezept gegeben.


Für die Pistazienfüllung: 

35g gehackte Pistazien 
100g Zucker 
2 Eier 
120g Butter 





Zuerst müsst ihr die Pistazien fein mahlen. Danach werden Zucker und Eier in einer Edelstahlschüssel gegeben und im einem heißen Wasserbad dickschaumig verquirlt. Die vorher gemahlenen Pistazien unterrühren. 


Ihr müsst so lange rühren bis die Mase andickt. Das ganze füllt ihr dann einfach in eine flache Schale, deckt es ab und stellt es für 30 Minuten in den Kühlschrank. 


Die Butter ebenfalls in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Danach esslöffelweise die Eier-Zucker-Mischung unterühren. Wenn das alles fertig ist, gebt ihr alles in einen Spritzbeutel und füllt eine Hälfte der Macarons mit dieser Mischung. 




Die zweite Macaronhälfte vorsichtig andrehen, das wars! 
(Wir haben festgestellt das es locker reicht wenn ihr nur ca. 80-90g Butter verwendet, denn sonst ist der Buttergeschmack sehr intensiv)




Für die Lebkuchen-Schoko-Ganache: 

150g Zartbitter Kuvertüre 
70g Schlagsahne 
1 geh. Teelöffel Lebkuchen Gewürz 


Kuvertüre fein hacken und zusammen mit dem Gewürz in eine Schüssel geben. Danach die Sahne zum Kochen bringen und unter rühren zu der Schokolade geben. 


Ihr rührt so lange bis eine glatte Masse ensteht. Leicht auskühlen lassen und danach wieder in einen Spritzbeutel geben und wie oben beschrieben die Macarons damit befüllen.  

 


Und morgen öffnet sich dann Türchen Nr. 21 bei Antonia. Wir sind schon ganz gespannt, was sich tolles hinter ihrem Türchen verbirgt.




























Kommentare: